Man stelle sich doch einmal vor,

dass eine neue Virusvariante auftauchen würde, mit der wirklich!! niemand gerechnet hätte. Eine völlig neue Mutante.

Diese neue Variante hätte die gleiche Infektiosität wie Covid-19. Diese Variante würde die gleiche Infektionsdynamik (Infektionsweg über Aerosole, Altersverteilung, Antikörperbildung, etc.) entwickeln wie das altbekannte Corona-Virus.

Nur mit einem kleinen Unterschied:

Eine Infektion hätte die Folge, dass das Risiko eines ’schweren‘ Verlaufes darin besteht, dass sich die statistische Lebenserwartung der Infizierten nicht verkürzt, sondern in dem Maße verlängert, wie sich die Lebenserwartung im Falle einer (unbehandelten) Infektion mit Covid-19 verkürzt hätte. Es hätte die Folge, dass gerade die Hochbetagten und die Menschen mit Vorerkrankungen nicht früher sterben, sondern sehr viel robuster und gesünder würden und dementsprechend erst sehr viel später die Chance hätten, ihre Nachkommen zu beerben.

Auf die unter 50-jährigen Menschen hätte das neuartige Virus keinen nennenswerten Einfluss; Covid-19 hat ja bei den unter 50-jährigen auch keine bemerkenswerte Übersterblichkeit ausgelöst. Die bekannte Übersterblichkeit der über 65-jährigen Covid-19-Fälle würde sich stattdessen bei den neu infizierten Senioren zu einer signifikanten Untersterblichkeit der älteren Generation entwickeln.

Unglaublich? – warum nicht?

Wer hätte denn vor 2 Jahren geglaubt, dass so ein chinesisches Fledermaus-Virus, Laborunfall, B-Waffen-Experiment – oder was auch immer Covid-19 ursprünglich gewesen sein mag – die Welt dermaßen durcheinander bringen könnte wie unser liebgewonnener Virus-Typ Covid-19?

Überlegen wir doch mal, was ein solches neuartiges Virus – nennen wir es einfach mal Provid-21 – mit der gegenteiligen Wirkung bewirken würde:

  1. Zunächst einmal würden die Bestattungsunternehmen und Friedhofsgärtnereien für ihre Beschäftigten Kurzarbeitergeld beantragen.
  2. Die Intensivstationen in den Krankenhäusern würden zu Fitnesscentern und Swingerclubs für Hochbetagte umfunktioniert.
  3. Die Kreuzfahrtbranche würde ihre Aufträge bei den Werften vervielfachen und die Schiffe vergrößern; sie könnte noch mehr Menschen mit ihren Schiffen transportieren und den touristischen Hochburgen ungeahnte Umsatzsteigerungen bescheren.
  4. Kontaktvermittlungs-Apps speziell für Senioren mit Infektionsgarantie wären das neue Geschäftsmodell für Start-Up-Unternehmen.
  5. Die Beiträge zu Risikolebensversicherungen würden schlagartig sinken, die Versicherungssummen steigen, weil die Versicherungsfälle immer seltener eintreten würden.
  6. Die Beiträge für die gesetzliche Rentenversicherung würden rapide steigen und gleichzeitig würde die zu erwartende Durchschnittsrente empfindlich gekürzt werden; das Renteneintrittsalter würd auf 75 Jahre heraufgesetzt.
  7. Es würden Massendemonstrationen stattfinden, die sich für eine FFP3-Maskenpflicht, Quarantäne, Pflicht-Testungen, Ausgangssperren und die Einhaltung strengster AHA-Regeln für Rentner*innen einsetzen.
  8. Die Beauftragung und Vermittlung zur Beschaffung und Produktion von hermetisch abdichtenden Vollplastikanzügen für Hochbetagte würde von den Bundesländern an den Bund abgegeben und Parlamentariern angenehme Nebenverdienstmöglichkeiten bieten.
  9. Es würde ein Bauboom für Seniorenresidenzen mit Quarantäneanforderungen in strukturschwachen Regionen einsetzen.
  10. Die Forschungsinstitute für Gentechnik müssten sich nach neuen Konzepten und Produktentwicklungen umschauen.
  11. Wahrscheinlich würden die Zinssätze der Landesbanken steigen; die Inflationsrate würde anziehen, die Darlehenszinsen würden explodieren, die Immobilienpreise ins bodenlose absinken, obwohl die Wohnungsnot größer würde, der Goldpreis würde ebenso wir die Preise für Klopapier hochvolatil schwanken, die Steigerung der Vergütungen der Dax-Vorstände wären gefährdet.
  12. Die Kanzlerin würde ständig zu hochfrequenten Ministerpräsidentenkonferenzen einladen.
  13. Markus Lanz würde ständig über die ausufernde Überalterung der Bevölkerung diskutieren lassen

Die Prognose ist in der Tat sehr schwierig. Deshalb ist obige die Liste sicher nicht vollständig.

Nun Ja, du kannst ja mal überlegen, ob des dein Wunsch oder deine Befürchtung wäre, falls es dazu kommen sollte, dass diese hochinfektiöse Unsterblichkeits-Mutante Proivid-21 in Umlauf kommen sollte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.